Historie

Am 19. März 1976 fand die konstituierende Sitzung des Heimatbundes Märkischer Kreis e.V. statt, ein Jahr nachdem der Märkische Kreis im Zuge der Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen entstanden war. Die Initative zur Gründung des Heimatbundes Märkischer Kreis e.V. ging vom 1923 gegründeten Kreisheimatbund Iserlohn aus, um zukünftig die überörtliche Heimatarbeit gemeinsam mit den Heimatfreunden aus dem ehemaligen Kreis Lüdenscheid und der neu hinzugekommenen Stadt Balve im Kreisgebiet wahrzunehmen. Gründungsmitglieder waren neben dem Märkischen Kreis alle angeschlossenen Kommunen sowie die Ortsheimatpfleger und Heimatvereine im neuen Kreisgebiet.

Als Besonderheit gehören dem Heimatbund Märkischer Kreis e.V. in alter Verbundenheit aus dem ehemaligen Kreis Iserlohn der Verein für Orts- und Heimatkunde Hohenlimburg e.V., Hagen und der Heimatverein Ergste e.V.,Schwerte an, obwohl die Stadt Hohenlimburg bei der Gebietsreform 1975 der Stadt Hagen zugeordnet wurde und die Gemeinde Ergste zur Stadt Schwerte gehört. Damit deckt der Heimatbund Märkischer Kreis e.V. auch nahezu das gesamte Gebiet der ehemaligen Grafschaft Limburg ab.

Einen wichtigen Beitrag zum besseren Kennen lernen im neuen Kreisgebiet leisteten die seinerzeit jährlichen Kreisheimattage, die zwischen 1976 in Balve und 2000 in Halver alle Städte und Gemeinden des Kreises besuchten.